Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Jul
01

„Wir sind Sulingen“-Tourismuskonzept der Einjährigen Berufsfachschule Wirtschaft

Sulingen – „Wir sind Sulingen“ – mit dieser Indentifikationsformel lieferten die Schüler der Einjährigen Berufsfachschule Wirtschaft (Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup) den Vertretern der Stadt neben einem Tourismuskonzept auch gleich einen passenden schlagkräftigen Werbeslogan.

Am Donnerstag nahm Birgit Dullin das Ergebnis ihrer Recherche sowie zahlreiche Ansätze für die Weiterentwicklung des touristischen Angebots in Empfang. Dullin, allgemeine Vertreterin des Bürgermeisters und Wirtschaftsförderin der Stadt Sulingen, hatte der Klasse den Auftrag erteilt, ein Konzept zu entwickeln, das den Besuchern des Hofes Thiermann die Stadt und Region Sulingen als lohnendes touristisches Ziel präsentiert – eine Herausforderung, der sich die Schülerinnen und Schüler laut Fachlehrer Peter Krowicky praxisnah und handlungsorientiert im Rahmen des Unterrichts stellten.
Grundlage des Konzepts war eine umfangreiche Bestandsaufnahme (Kultur, Wirtschaft, Infrastruktur, Gastronomie), die Beschäftigung mit der Historie der Sulestadt sowie Befragungen auf dem Spargelhof in Kirchdorf und in der Sulinger Innenstadt. Das Ergebnis: Es gibt interessante Ziele in Sulingen und „umzu“, den meisten, teils weit gereisten Besuchern des Spargelhofs sind diese jedoch nicht bekannt. Die Sulinger selbst hatten den Stadtsee, die Firma Lloyd, die Kirche, die Lange Straße, die Bonbonfabrik, die Bullenschluckfabrikation oder die Brennerei Lüning genannt.
Die zentrale Aufgabe sei, Alleinstellungsmerkmale der Region zu erkennen und als Module zu erfassen. In Form von Programmen könne man diese Bausteine beliebig miteinander kombinieren – insbesondere zugeschnitten auf Tagestouristen, die Zielgruppe mit der höchsten Zuwachsrate.
Die Schüler hatten verschiedene Angebote für Bus- und Einzelreisende sowie Fahrradtouristen erarbeitet, etwa den Besuch des Spargelhofs Thiermann in Zusammenhang mit einer Kanutour auf der großen Aue oder ein Frühstück im Café am Stadtsee, kombiniert mit einem Besuch der Kuppendorfer Heide. Denkbar sei auch die Einbindung einer Robert-Enders-(Kunst-)Tour. Als Zukunftsvision nannten die Schüler unter anderem die Einrichtung eines Brennerei-Museums, die Besetzung eines ständig erreichbaren Tourismusbüros oder das Angebot GPS-geplanter Radtouren in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband „DümmerWeserLand“.
Die Ausarbeitung der Schüler endet mit diesem Fazit: Sulingen ist eine Kleinstadt mit historischem Hintergrund, einer interessanten örtlichen Unternehmensstruktur und einem liebenswerten ländlichen Umfeld. Das Sulinger Land verfügt insbesondere für „Silver-Ager“ über ein gutes Angebot an lohnenden Zielen. Dieses touristische Profil gelte es zu schärfen. Birgit Dullin bezeichnete die Arbeit als sehr aufschlussreich: „Ihr könnt sicher sein, dass das Konzept nicht in der Schublade verschwindet. Wir werden darauf aufbauen, auch wenn vielleicht einiges Vision bleibt.“ • mks

Sulinger Kreiszeitung v. 24.06.2011

Projektbericht „Tourismuskonzept“

Sulingen – „Wir sind Sulingen“ – mit dieser Indentifikationsformel lieferten die Schüler der Einjährigen Berufsfachschule Wirtschaft (Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup) den Vertretern der Stadt neben einem Tourismuskonzept auch gleich einen passenden schlagkräftigen Werbeslogan.

Aktivitäten, Projekte

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks