Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Mai
23

77 Unternehmen und Hochschulen bei der Berufsmesse 2011 im Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup

DIEPHOLZ – Das berufliche Allerlei aus Diepholz und Umgebung hielt zum zwölften Mal Einzug in das Foyer und die Räume des Berufsbildungszentrums „Dr. Jürgen Ulderup“ (BBZ).77 Unternehmen und Hochschulen – sechs mehr als im Vorjahr – lockten die Besucher am Donnerstag und Freitag mit detaillierten Informationen, vielen Gewinnspielen und Mitmach-Aktionen an die Stände der Berufsmesse 2011.
Die organisierende Kraft der Aktion, Heiko Roffmann, Abteilungsleiter Wirtschaft und Verwaltung am BBZ, zeigte sich einmal mehr sehr zufrieden mit dem Ablauf der Veranstaltung. Er freue sich über die große Resonanz. Zwar sei am Donnerstag der große Ansturm noch ausgeblieben, da die Realschulen aufgrund landesweiter Mathematikprüfungen verhindert gewesen seien, doch am Freitag war das Haus voll. Die Besucher – überwiegend Schüler – konnten sich umfassend über Ausbildungsberufe in unterschiedlichsten Branchen und Studienmöglichkeiten in Deutschland und den Niederlanden informieren.


Zu den Unternehmen gehört auch die Maschinenfabrik Lubing. Zum zweiten Mal stellt sie ihren Betrieb, ihre Produkte und vor allem die Ausbildungsberufe des Industrie- und Zerspanungstechnikers vor. Für 2011 bietet die Firma sechs Ausbildungsplätze an, darunter zwei Industrie-, zwei Zerspanungstechniker, Industriekaufmann und ein Platz ist für einen dual Studierenden frei. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 170 Mitarbeiter und produziert in erster Linie Tränke-, Förder- und Klimasysteme für die Zucht- und Masttierhaltung.


Der für die Ausbildung verantwortliche Wilfried Finke stand mit Jannik Fechner und Henrik Heitmann, zwei seiner Auszubildenden, allen Interessierten mit Rat und Tat zur Seite. Wer sein Glück und Wissen auf die Probe stellen wollte, konnte an einem Quiz zum Unternehmen teilnehmen und die Chance erhalten, ein Handy zu gewinnen.
Besonders interessant: Über den kostenlosen Video-Telefonie-Anbieter „Skype“ meldeten sich regelmäßig Aussteller aus den abgelegeneren Klassenräumen über einen Bildschirm im Foyer und präsentierten medial ihre Angebote und Mitmach-Möglichkeiten.
Alle Aussteller erhielten direkt im Anschluss an die Messe Bewertungsbögen, die schon an diesem Wochenende von der Planungsgruppe des BBZ ausgewertet werden. Bisher galten immer als besonders gern gelobt die Kommunikation vor und während der Veranstaltung sowie die so genannten „Scouts“, die durch die Messe wandern und Besuchern Getränke und Gebäck anbieten.mp

Quelle: Diepholzer Kreisblatt vom 21.05.2011

Aktivitäten, Berufsmesse , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks