Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Dez
04

Abteilungsleiterin Marita Paternoga wechselt in den Ruhestand

Nahezu pünktlich  zu  ihrem 60. Geburtstag und fast 30 Jahre nach ihrer Einstellung erhielt Studiendirektorin Marita Paternoga vom Schulleiter des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup, Oberstudiendirektor Hans-Joachim Jacke, die Urkunde mit der Versetzung in den Ruhestand. Zu den Gratulanten gehörten auch der stellvertretende Schulleiter, Studiendirektor Heinrich Dahlskamp, der Vorsitzende des Lehrerpersonalrates Lothar Grazé sowie die stellvertretende Leiterin der Abteilung 4, Oberstudienrätin Monika Müller.
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge nahm Paternoga die Urkunde entgegen.
Oft war die  tägliche  Arbeit im Klassenraum nicht einfach, aber gerade das wird die engagierte Lehrerin vermissen. Die Begleitung der Schülerinnen und Schüler beim Erwachsenwerden und die Unterstützung auf ihrem Weg in den Beruf waren  ihr immer ein großes Anliegen. Während ihrer eigenen Schulzeit waren  die Ratschläge einiger Lehrer oft hilfreich für die beruflichen Alternativen.
Das Interesse an hauswirtschaftlichen  Organisationen begründete  schon früh die Entscheidung für einen Beruf im hauswirtschaftlichen Großbetrieb.
Nach der Realschule besuchte Paternoga die höhere Frauenfachschule in Bremen am Weidedamm. Mit dem Abschluss zur Hauswirtschaftlichen Betriebsleiterin und dem Abitur am Sozialwirtschaftlichen Gymnasium  verließ sie die Schule. Ein Anerkennungsjahr im Oststadtkrankenhaus  in Hannover folgte.

Auf dem Foto von links: Monika Müller, Marita Paternoga, Hans-Joachim Jacke, Lothar Grazé, Heinrich Dahlskamp.

Im Diakonissenkrankenhaus in Bremen hatte Paternoga dann Gelegenheit, erste berufliche Erfahrungen zu machen. Nach einem Wechsel erwarteten sie danach beim Deutschen Roten Kreuz in Bremen neue Herausforderungen. In der neuen Kurzzeitpflegestation wurde sie mit der hauswirtschaftliche Leitung betraut. Ihre  Aufgabe war es,  den Einkauf für  Patienten-  und die Mittagsversorgung der  Mitarbeiter zu organisieren.
1976 begann sie ihr Studium der Haushaltswissenschaften und Anglistik an der Technischen Universität Hannover. Das Staatsexamen folgte 1981.
Ihr Referendariat in Lingen/ Emsland  leistete sie von 1982 bis 1983 ab.
Im Februar  1984 wurde sie als  Studienassessorin für Hauswirtschaft und Englisch an der  BBS Diepholz (heute Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup) eingestellt.
Als Paternoga 1992  zur Koordinatorin (Abteilungsleiterin) ernannt wurde, gehörten zu ihrer Abteilung die Fachbereiche Farbtechnik und Raumgestaltung, Körperpflege, Gesundheit und Ernährung und Hauswirtschaft.
Zu dieser  Zeit war sie die jüngste Koordinatorin und einzige Frau in der Schulleitung der BBS Diepholz. 20 Jahre leitete  sie mit viel Engagement die nicht immer einfachen Geschicke der jetzigen Abteilung 4 ihrer Schule.
Ihren Arbeitsbereich übergibt sie an ihre Stellvertreterin, Oberstudienrätin Monika Müller. Marita Paternoga und Monika Müller arbeiten bereits seit fünf Jahren sehr gut zusammen.
Monika Müller wird ab sofort die kommissarische Leitung der Abteilung 4 am Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup übernehmen.

Aktivitäten, Personal ,

  1. 7. Dezember 2012, 08:25 | #1

    Ruhestand ist auch was sehr schönes, vor allen Dingen wenn man so einen harten Job hat.

  1. Bisher keine Trackbacks