Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Jan
09

Altenpflegeschülerinnen und Altenpflegeschüler besuchten „Dialog im Dunkeln“

Die Abschlussklasse der 3–jährigen Berufsfachschule Altenpflege des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup, Schulort Sulingen, besuchte jetzt im Rahmen des Unterrichts die Ausstellung „Dialog im Dunkeln“ – die Entdeckung des Unsichtbaren. Passend zum Lernfeld „Wahrnehmung und Beobachtung“ ging es insbesondere darum, sich in die Erlebniswelt eines blinden Menschen hineinzuversetzen und dabei die eigene Wahrnehmung über das Hören, das Riechen und das Tasten zu erfahren. Hier galt es auch das Bewusstsein für blinde Menschen oder auch für Menschen mit starken Seheinschränkungen zu schärfen und dabei die eigene Angst vor der Dunkelheit zu überwinden. In Begleitung eines blinden Mitarbeiters wurden die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen durch die Erlebnisräume geführt, so z.B. durch eine Parklandschaft, durch den Großstadtverkehr und in eine „Dunkelbar“ um dort ein Getränk zu bestellen. „Die völlige Lichtlosigkeit hat mir zunächst Angst gemacht und ich habe total die Orientierung verloren“ so eine Schülerin, die zusätzlich bemerkte, dass sie sich nur noch sehr kleinschrittig und vorsichtig tastend mit dem Blindenstock fortbewegte. „Düfte, Temperaturen, Windströme und Klanggeräusche habe ich viel intensiver wahrgenommen als sonst im Alltag“, so eine weitere Schülerin. Als besonderes Erlebnis erwies sich dann auch eine Hafenrundfahrt, die man als Blinder völlig anders erlebt als sonst üblich.
In einem anschließenden Workshop berichtete dann die blinde Mitarbeiterin von eigenen Erlebnissen zur Bewältigung des Alltags und welche Hilfsmittel Menschen mit Sehbehinderungen und Blinden zur Verfügung stehen.
In Einem waren sich alle Schülerinnen und Schüler sicher: Für den Umgang mit blinden Menschen oder Menschen mit Seheinschränkungen besonders bei der täglichen Arbeit in der Altenpflege sind die gemachten Erfahrungen ein wertvoller Beitrag und ein unvergessliches Ereignis. Sie schärfen den Blick für nötige Hilfestellungen und Umsichtigkeit. Klassenlehrerin Irmgard Leuters bedankte sich bei der Mitarbeiterin für die Führung und den Workshop und Klassensprecherin Jessica Klein betonte nochmals, dass die gemachten Erfahrungen für sie und ihre Mitschüler ein wichtiger Beitrag für den Umgang mit sehbehinderten und blinden Menschen seien, und dass sie diese Kenntnisse nun bei ihrer täglichen Arbeit in den Altenpflegeeinrichtungen umsetzen würden.

Abschlussklasse der 3-jährigen BFS-Altenpflege vom Schulstandort Sulingen mit Klassenlehrerin Irmgard Leuters und Fachlehrerin Silke Roggenkamp.

 

Aktivitäten ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks