Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Nov
14

Altenpflegeschülerinnen und Schüler zu Besuch in drei verschieden Einrichtungen der Altenpflege

Ihren Klassenraum tauschten die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule Altenpflege am Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup, Schulort Sulingen, für einen Tag mit den Wohnstuben im „Kirchenstübchen“ in Schmalförden, der Tagespflege „Alte Schule“ in Wehrbleck, sowie dem DRK-Seniorenheim Barnstorf.
Eine Gruppe erlebte dabei eine Aktivierung mit Senioren zum Thema „Einkochen – früher“, präsentiert von der Leiterin Katrin Weihe und Schülerin Mona Gottwald. Bei einem sehr lebhaften Gespräch über die dekorierten Gegenstände wie Einkochtopf, Gläser, Ringe, Klammern und Gewürze erfuhren die Schülerinnen und Schüler viel über die mit dem Haltbarmachen von Obst und Gemüse verbundenen Arbeit, und die Notwendigkeit sich für den Winter zu bevorraten. Überrascht zeigten sich die Schülerinnen über die Aktivität der Seniorinnen
als diese aufgefordert wurden Kohl für Sauerkraut vorzubereiten. Hobeln, schneiden, salzen, stampfen, alles ging den Frauen leicht von der Hand und man merkte sehr deutlich, dass ihnen diese Tätigkeiten sehr vertraut waren. Besondere Freude weckte dann auch die Aussicht das Sauerkraut in einigen Wochen verzehren zu können.

Teil der 3-jährigen BFS-Altenpflegeklasse mit Leiterin Katrin Weihe, Schülerin Mona Gottwald und Fachlehrerin Irmgard Leuters in der Wohnstube der Einrichtung.

Andere Schüler besuchten die Tagespflege in Wehrbleck. Herzlich begrüßt wurden sie von den Leiterinnen Ingrid Bregenzer und Tanja Hartmann. Letztere  präsentierte hier eine Aktivierung „Rund ums Brot“. Die Schülerinnen und Schüler erlebten dabei eine Gruppe älterer Damen, die sich lebhaft an das Brotbacken  im eigenen Haushalt erinnerten. Verschiedene dekorierte Brotsorten gaben hierzu reichlich Anlass. Erstaunt waren die Schülerinnen und Schüler über die Schnelligkeit bei den Gedächtnis- und Wahrnehmungsübungen. Beim anschließenden Genuss von frischem Kürbisbrot waren sich Tagesgäste und Schülerinnen und Schüler  einig „frisches Brot ist einfach lecker“. Mit besonderer Freude präsentierten die Tagesgäste zum Abschluss ihren Besuchern ein Bewegungslied mit Fingerklappern. Im Anschluss an diese Aktivierungseinheiten informierten sich die Schülerinnen und Schüler  zur Konzeption der Tagespflegeeinrichtungen und lernten bei einem Rundgang die gemütlichen Räume und die angenehme Atmosphäre kennen. „So gemütlich wie zuhause bei meiner Oma“ so der Tenor.
Eine 3. Gruppe Schüler/innen besuchte das DRK-Altenheim in Barnstorf. Hier präsentierte die Altenpflege-Schülerin Diana Vollbrecht eine Aktivierung zur Erinnerungspflege mit betagten Bewohnerinnen der Einrichtung. Thema: Die Hausarbeit – putzen- waschen und kochen. Die mitgebrachten Gegenstände erinnerten die Damen an die früheren Aufgaben einer Hausfrau und sie berichteten vom beschwerlichen Alltag und wie sie ihn früher erlebten. Beim Bewegungslied waren auch die Schüler aufgefordert mitzumachen. Im Anschluss an die Aktivierung stellte dann die Schülerin die Einrichtung vor und berichtete zum Stand ihrer Ausbildung. Sie zeigte dabei auf, wie viel Freude und Abwechslung eine solche Aktivierung den Heimbewohnerinnen bringen kann und welch eine persönliche Bereicherung man dabei erfahren kann.
Fachlehrerin Irmgard Leuters bedankte sich dann ganz besonders bei den Leitungen der Einrichtungen für die gute Zusammenarbeit und für die informativen Präsentationen, die in nun Arbeitsgrundlage für den Unterricht sein werden. Mit einem herzlichen „Dankeschön“ überraschten dann die Schüler/Innen die Seniorinnen für den interessanten Vormittag.

Aktivitäten, Projekte ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks