Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Jul
10

Auszubildende erkunden die Schaltzentralen der Finanzwelt

Die Auszubildenden des ersten und zweiten Lehrjahres reisten im Rahmen einer Klassenfahrt gemeinsam mit ihren zwei Berufsschullehrern Sandra Schmidt und Peter Willenborg vom 07. bis 10. Mai nach Frankfurt.
Das Ziel der Reise, die bedeutendsten Plätze der Stadt kennenzulernen, konnte vollends erreicht werden, denn das verlängerte Wochenende in der Mainstadt konnte ausreichend für vorher geplante Veranstaltungen, aber auch spontane Ausflüge genutzt werden.

An Tag eins musste zunächst die 380 Kilometer lange Strecke zwischen Diepholz und Frankfurt überwunden werden, bevor an nette Sightseeing -Touren überhaupt zu denken war. Am Donnerstag begaben wir uns dazu um acht Uhr morgens per Bus auf die fünfstündige Reise Hinfahrt ins Landesinnere Hessens.
Die Hinreise konnte dabei schon einmal ohne Probleme bewältigt werden, auch der Check-In im Meininger Hotel verlief nach Plan. Die Doppelzimmer wurden bezogen, der erste Programmpunkt stand am Abend an: Wir reisten teils zu Fuß, teils mit der Straßenbahn zu den sogenannten ,,Escape-Rooms“. In vier Gruppen aufgeteilt war es dort das Ziel, sich mithilfe von Teamwork und einer gehörigen Portion Cleverness aus jeweils zugeteilten Räumen zu befreien. Innerhalb von einer Stunde galt es verschiedene Rätsel zu lösen, um sich anbahnende Katastrophen zu verhindern. Andernfalls konnten mit Bomben ausgestattete oder mit einem tödlichen Virus befallene Räume das Spiel beenden. Die Rettungsbilanz fiel größtenteils erfreulich aus, auch wenn manch eine Gruppe für des Rätsels Lösung zu lange brauchte, sodass alle ,,Rettungsmaßnahmen“ letztlich vergebens waren.
Trotzdem konnten wir von einem gelungenen ersten Tag reden, der mit einem Besuch in einem ,,Irish Pub“ der Frankfurter Innenstadt endete.

Am folgenden Freitag stand viel Laufarbeit an. Die von uns dokumentierte gelaufene Strecke erreichte bis Ende des Tages Werte von 15 bis 20! Diese Strecke zu überwinden war für alle eine ziemliche Herausforderung, die mit Bravour gemeistert wurde. Gründe für die langen Wege waren: Eine geführte Tour durch Frankfurt mit dem Besuch des Maintowers, die Besichtigung diverser Wolkenkratzer, später ein kurzer Blick auf die Frankfurter Börse, wo der ein oder andere Auszubildende sich vor dem Gebäude beim Bullenreiten versuchte, und schließlich ein kurzer Vortrag über Möglichkeiten der Geldanlage bei der Deka – Bank.
Abgerundet wurde dieser Tag durch eine abendliche Reise zu örtlichen Lokalitäten, wo genügend Verpflegung für die Regeneration auf uns wartete.


Dennoch musste jeder am Samstag der eigenen Laufleistung tags zuvor Tribut zollen, sodass am Frühstückstisch doch einige erschöpfte Gesichter ausgemacht werden konnten.
Wir gaben uns aber nicht geschlagen und starteten am Vormittag mit der Bahn zu einer weiteren Rundreise, diesmal am Frankfurter Flughafen.
Übrigens wurden wir trotz anderer Befürchtungen bei der Reise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht vom Mammutstreik bei der Deutschen Bahn beeinflusst, ein weiterer erfreulicher Aspekt der Reise.
Anschließend stand uns die verbleibende Zeit des Nachmittags zur freien Verfügung, die für kleinere Shoppingtouren oder auch einfach einem Kaffee in der Fußgängerzone genutzt wurden. Alles in allem also ein sehr gemütlicher Abend in der Frankfurter Sonne, bevor wir noch ein leckeres Menü in einem neben der Unterkunft gelegenen Steakhouse genießen konnten.

Letztlich lief auch die Rückfahrt am Sonntag reibungslos, es war eine äußerst gelungene Fahrt in die Bankenmetropole.

Aktivitäten, Fahrten , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks