Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Sep
21

Bewerbungstraining einmal anders-SchülerInnen unterschiedlicher Schulformen arbeiten am BBZ Dr. Jürgen Ulderup in Diepholz Hand in Hand

Wie aufregend es sein kann an einem Bewerbungsgespräch teilzunehmen bzw. ein Bewerbungsgespräch führen zu dürfen, erfuhren die Schülerinnen und Schüler der Einjährigen Berufsfachschule Wirtschaft für Realschulabsolventen mit dem Schwerpunkt Industrie gemeinsam mit den Auszubildenden der Industriekaufleute in ihrem praxis- und handlungsorientierten Unterricht am Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup in Diepholz.Da die SchülerInnen der Einjährigen Berufsfachschule nach den Herbstferien eine vierwöchige praktische Ausbildung in Betrieben der Region zu durchlaufen haben, erfuhren sie im Unterricht ihrer Lehrerin Frau Weise, wie Bewerbungsunterlagen zu erstellen sind. Darauf hin hatten jede Schülerin und jeder Schüler eine aussagekräftige Bewerbungsmappe anzufertigen, die anschließend den Auszubildenden des 3. Ausbildungsjahres übergeben wurden.

v.l. Jasmin Klingenberg, Christina Gieselmann, Ebru Kilic, Markus Schuhmacher.

Die angehenden Industriekaufleute, die von ihrer Lehrerin, Frau Middendorf, auf ihre neue Rolle als Geschäftsführung oder Personalleitung vorbereitet worden waren, hatten in fünf Gruppen Kriterien zur Bewertung von Bewerbungsunterlagen zusammengetragen. Anschließend wurden die Unterlagen der BerufsfachschülerInnen gesichtet und anhand der erarbeiteten Kriterien bewertet. Anschließend überreichte jede Gruppe an 2 – 3 BerufsfachschülerInnen eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

v.l. Hasrit Agit, Michael Lübker, Philipp Wilkens, Timo Wessel.

Dann wurde es ernst. Obwohl sich die BerufsfachschülerInnen sehr gut auf die Bewerbungsgespräche vorbereitet hatten, war die Aufregung  spürbar. Auch wenn die angehenden Industriekaufleute vor Beginn ihrer Ausbildung bereits Bewerbungsgespräche in eigener Sache führen mussten, ging es ihnen ähnlich, da es für sie eine ungewohnte Situation – in einer für sie neuen Rolle – war. Im Abschlussplenum wurden die BewerberInnen benannt, die entsprechend der Auswahlkriterien den Ausbildungs- oder Praktikumsplatz bekommen hätten.

v.l. Gina Bruns, Isabell Meyer, Alice Nachtigall, Carsten Hische.

In der Nachbesprechung betonten beide Seiten, dass es eine sehr gute und sehr hilfreiche Erfahrung gewesen sei. Dies lag unter anderem auch daran, dass die Bewerbungsgespräche von beiden Seiten sehr ernst genommen wurden. So hatten sich die Schülerinnen und Schüler z. B. auch der Situation entsprechend gekleidet.

Aktivitäten, Projekte , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks