Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Jun
27

Comenius Projekt 2011-2013 nähert sich dem Ende

Im Sommer 2011 startete das Berufsbildungszentrum  Dr. Jürgen Ulderup in Diepholz zusammen mit drei Schulen aus den Niederlanden, Schweden und Polen das Comenius-Projekt „Youth, lifestyle & social media“, in dessen Mittelpunkt der Kontakt und das Zusammenarbeiten mit den Nachbarländern steht. Nach dem gelungenem Auftakttreffen in Hardenberg in den Niederlanden folgten in den nächsten eineinhalb Jahren Treffen in den Schulen in Söderhamn  (Schweden), Tychy (Polen) und Diepholz.

Anfang Juni brach die deutsche Gruppe mit 4 Schülerinnen unter der Leitung von Herrn Willenborg und der Lehrerkollegin Frau Windels zu ihrem letzten Comenius-Treffen auf. Ziel der Reise war Tychy, eine Stadt im Süden Polens. Vorab stand jedoch ein Wochenende in Krakau auf dem Plan.

Deutsche Gruppe des BBZ: Monika Windels, Solveigh Paulus, Natalie Heidmeyer, Laura Krome, Paulina Mitrega, Peter Willenborg.

Hier hatten die Schülerinnen die Möglichkeit, das kulturelle Erbe von Krakau näher zu besichtigen, wie zum Beispiel die Wawel-Kathedrale, die bekannten Tuchhallen am Marktplatz, die Teilnahme  am Sonntagsgottesdienst in der wunderschönen Marienkirche oder die Galerie des Internationalen Kulturzentrums.

Zu Beginn der Woche führte der erste Ausflug nach Auschwitz und Birkenau, in das ehemalige Konzentrationslager im zweiten Weltkrieg. Die Bilder und Informationen bedrückten die Schüler sehr und alle waren froh, als die Fahrt weiter ging Richtung Tychy, wo die Gastfamilien bereits auf die Schüler und Schülerinnen warteten.
Bei diesem vierten Treffen der Schüler vom Comenius-Projekt wurde das Thema „Fashion and design“ behandelt, wobei jede Gruppe eine kurze Präsentation über einen berühmten Designer aus deren Land vorbereiten und in der Projektsprache Englisch vortragen musste und selbst entwickelte Outfits vorstellte. Absolutes Highlight war eine Selbstgestaltung eines eigenen weißen T-Shirts und der darauffolgende Catwalk mit passender Musik, Licht und Atmosphäre.
Zum Ende der Woche wurde ein Ausflug nach Breslau, der viertgrößten Stadt Polens unternommen. Einen faszinierenden Einblick in die Stadt, in der die Schüler sich rundum wohl fühlten, bildeten die  alten Fassaden der Häuser, die Kirchen und eine große Universität.

Gruppenfoto im Rathaus von Tychy.

Viele Eindrücke haben die Schüler in dem Land gewonnen, dessen Sprache sie nicht verstehen konnten. Neben den Aktivitäten, die sich um das Thema des Treffens handelten und dem Zusammenleben in einer polnischen Familie, hatte die Gruppe  auch Gelegenheit, einen gemeinsamen Abend beim Bowlen oder Billard spielen zu verbringen.

Nach einer spannenden und erlebnisreichen Woche wurde es auf dem Rückflug ganz still in der Reisegruppe des Berufsbildungszentrums  Dr. Jürgen Ulderup, da den Schülerinnen langsam bewusst wurde, dass das zweijährige Projekt unwiderruflich vorbei war, jedoch unzählige Erinnerungen und ebenso viele Kontakte zu den beteiligten Schülern und Lehrern zurück blieben. Der liebevolle Abschied in Polen bewirkte, dass sich alle versprachen, ein baldiges Wiedersehen zu planen.

Partnerschaften, Projekte, Schüleraustausch, Schulpartnerschaften ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks