Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Dez
12

Ehemalige Absolventen der Fachoberschule Wirtschaft am Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup in Sulingen erhielten Stipendien

„Was macht unsere Gesellschaft von heute aus? Wie kann unser Land im Wettbewerb der Weltwirtschaft mithalten? Meines Erachtens ist es die Innovation, also die „Erneuerung“, der unendliche Wille etwas zu verbessern. Jede Chance nutzen um Neues zu bewegen.“ Mit diesen Thesen  leitete Gerrit Bokelmann, ein ehemaliger Schüler der Fachoberschule Wirtschaft am Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup in Sulingen und wohnhaft in Kirchdorf, sein Bewerbungsschreiben um ein Deutschlandstipendium an der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft in Hamm ein. Seine Darstellung war so  überzeugend, dass ihm von der Leitung der Hochschule vor kurzem  ein Stipendium gewährt  wurde. Ein  besonderer Schwerpunkt seines Wirtschaftsingenieurstudiums  werden energiewirtschaftliche Fragenstellungen in einer absoluten Wachstumsbranche sein.  Bokelmann kann in seinem Studium auf Praxiserfahrungen zurückgreifen, da er bereits eine Ausbildung zum Bauzeichner: Tief-, Straßen- und Landschaftsbau – Projektentwicklung Windenergie bei der WestWind Projektierungs GmbH & Co. KG in Kirchdorf absolviert hat.

Von links: Hans-Joachim Jacke, Gerrit Bokelmann, Andreas Tschongarow, Irene Focke-Riedel (A. Tschongarows Mutter), Nicole Kracke, Dieter Böske, Heinrich Dahlskamp.

Andreas Tschongarow, wohnhaft in Sulingen,  konnte über einen Scout einer Sportagentur erste Kontakte zu Hochschulen in den Vereinigten Staaten knüpfen. Nach diversen Aufnahmeprüfungen und Sprachtests musste noch ein Bewerbungsvideo erstellt werden. Mit Erfolg –  Tschongarow erhielt ein Sportstipendium an der Friends University in Wichita, Kansas und wird dort in einem Collegeteam Fußball spielen und Kurse im International Business belegen. Sein Studium beginnt Mitte Januar 2013 und wird acht Semester dauern.
„Der Besuch der Fachoberschule Wirtschaft am Berufsbildungszentrum  in Sulingen mit dem Abschluss der Allgemeinen Fachhochschulreife hat sich für uns richtig gelohnt. Wir haben viel gelernt und sind gut auf ein Studium vorbereitet worden. Sehr viel gebracht hat dabei die Arbeit in den diversen Projekten“, hoben beide ehemaligen Schüler des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup im Gespräch mit dem Schulleiter, Oberstudiendirektor Hans-Joachim Jacke, seinem Stellvertreter, Studiendirektor Heinrich Dahlskamp, dem stellvertretenden Leiter der Abteilung 1 „Wirtschaft und Verwaltung“, Oberstudienrat Dieter Böske  und der Leiterin des Bereichs „Fachoberschule“, Studienrätin Nicole Kracke, hervor.
Abschließend überreichte Dahlskamp als  Vorsitzender des Fördervereins der Schule  beiden  jeweils ein Präsent.

Aktivitäten, Presse ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks