Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Jan
28

Ein Aushängeschild geht in den Ruhestand

„Mit Willi Henke verlässt ein Kollege die Schule, der in starkem Maße zum Aufbau und Entwicklung des Metallbereichs beigetragen hat. Man kann ihn ohne zu übertreiben als Aushängeschild der Abteilung Technik bezeichnen.“.  Mit diesen Worten beschrieb der Schulleiter des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup, Oberstudiendirektor Hans-Joachim Jacke, im Rahmen einer kleinen Feierstunde seinen scheidenden  Kollegen, Lehrer für Fachpraxis Willi Henke. Er überreichte ihm die Urkunde des Landes Niedersachen und   bedankte sich für die konstruktive Zusammenarbeit, verbunden mit den besten Wünschen für den neuen Lebensabschnitt. Den guten Wünschen schlossen sich der stellvertretende Schulleiter, Studiendirektor Heinrich Dahlskamp und der Leiter der Abteilung Technik, Studiendirektor Friedel Duwenhorst, ein. Die besten Wünsche des Kollegiums überbrachte der Vorsitzende des Lehrerpersonalrates, Studienrat Olaf Büssing.

Auf dem Foto von links: Friedel Duwenhorst, Ulla Henke, Willi Henke, Hans-Joachim Jacke, Heinrich Dahlskamp.

Duwenhorst würdigte den Neupensionär als sehr engagierten, fachkompetenten und freundlichen Kollegen, der seine Schülerinnen und Schülers stets ernst genommen hat und für den der Grundsatz des Förderns und Forderns fester Bestandteil seiner Unterrichtstätigkeit war. Nicht nur die Kolleginnen und Kollegen, sondern auch die Schülerinnen und Schüler schätzen den Neupensionär als engagierten Pädagogen und als Mensch. Amüsante Gesangs- und Wortbeiträge der Lehrkräfte brachten dies zum Ausdruck.
Willi Henke wurde am 12.03.1950 in Haldem geboren. Nach der Ausbildung zum Maschinenschlosser im Jahre 1967 legte er im Jahre 1972 die Prüfung zum Werkzeugmachermeister ab. Gleichzeitig qualifizierte er sich zum Reha-Sachbearbeiter.  Im Jahre 1974  trat er seinen Dienst an der BBS Diepholz (heute Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup) als Lehrer für Fachpraxis in Diepholz an.
Während seiner Dienstzeit fand Henke seinen Unterrichtseinsatz überwiegend in der Fachschule Maschinentechnik (Technikerschule) aber auch in den Berufsschulklassen für Metalltechnik und in der Berufsfachschule Metalltechnik.
Während seiner Dienstzeit war Henke zudem 30 Jahre lang als Mitglied der Prüfungsausschüsse aller industriellen Metallberufe tätig, in den letzten fünf Jahres sogar als Vorsitzender im Bereich der Ausbildung zum Mechatroniker, zum Industriemachaniker und zum Zerspanungsmechaniker.
Seit dem Jahr 1984 wirkte er nebenberuflich  als Dozent für Steuerungstechnik und CNC-Technik an der Akademie der Dr. Jürgen und Irmgard Ulderup Stiftung.

Aktivitäten, Personal ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks