Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Jun
28

Enge Kooperation zwischen der Bundesagentur für Arbeit und dem Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup

Das Bildungsangebot des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup mit den Schulstandorten Diepholz und Sulingen umfasst in den Vollzeit-Schulformen die Berufseinstiegsschule (Berufsvorbereitungsjahr und Berufseinstiegsklasse), die Berufsfachschule (Berufsfachschule für Haupt- und Realschulabsolventen/-innen, Berufsqualifizierende Berufsfachschule), die Fachoberschule (Klasse 11 und 12), die Fachschule und das Berufliche Gymnasium.

Schule und was kommt dann?

Vor dieser Frage stehen viele Vollzeitschülerinnen und -schüler nicht nur des Berufsbildungszentrums. Um hier praktische Hilfen anbieten zu können haben sich Vertreter der Schule und der Bundesagentur für  Arbeit zu einer gemeinsamen Sitzung in Diepholz getroffen.

Ganz konkret  erwarten Schülerinnen und Schüler Antworten auf folgende Fragen:

Welche Ausbildungsberufe gibt es?
Wo finde ich passende Ausbildungsstellen?
Wie erkenne ich meine Stärken?
Welche Berufe passen zu mir?
Was mache ich nach der Schule, wenn ich keinen Ausbildungsplatz gefunden habe?
Ich habe ein tolles Zeugnis, wo finde ich die „Top-Ausbildungsstellen“?
Ausbildung oder Studium, was ist besser? Welche Noten sind dafür erforderlich?
Welche Testverfahren gibt es hinsichtlich Berufs- und Studienwahl?
Können Bewerbungs- und Reisekosten übernommen werden?

Auf dem Bild von links: Rainer Lagemann, Friedel Duwenhorst, Susanne Weißhaupt, Utz Kantor, Heiko Roffmann, Henriette Schmidt, Hans-Joachim Jacke, Markus Wübbelmann, Heinrich Dahlskamp.

Als Ergebnis der Beratungen wurde vereinbart, dass das „Team der Berufsberatung“ seine Möglichkeiten flächendeckend in den jeweiligen Klassen darstellt. Des Weiteren soll der Kontakt zu den Lehrkräften der Schule intensiviert werden und es werden regelmäßige Sprechzeiten für interessierte Schülerinnen und Schüler an beiden Schulstandorten für eine unbürokratische, individuelle und effektive Beratung angeboten.
Nicht zuletzt können Interessierte Informationen über das Beratungsangebot und Kontaktadressen zur Bundesagentur für Arbeit auf der Homepage der Schule einsehen.

Aktivitäten, Partnerschaften, Presse

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks