Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Feb
16

Erlebnisreiches Comenius Projekt – Treffen in den Niederlanden

Seit Beginn dieses Schuljahres arbeitet das Berufliche Gymnasium der BBZ Dr. Jürgen Ulderup aus Diepholz mit jeweils einer anderen Schule aus den Niederlanden, Schweden und Polen in einem von der EU geförderten Comenius Projekt zusammen.
Zum Thema „Social Media“ wurden in der letzten Woche in den Niederlanden, in der Partnerstadt Hardenberg, Präsentationen und Anschauungsdiagramme der verschiedenen Länder vorgestellt.
Der Höhepunkt der Woche bildete die Fahrt nach Groningen, wo die Schüler und Schülerinnen ein modernes Museum über den geschichtlichen und kulturellen Hintergrund der Stadt und der Provinz  besuchen durften und den restlichen Nachmittag damit verbringen konnten, die Stadt zu erkunden.

Diese Schüler der 11. Klasse des Beruflichen Gymnasiums am Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup beteiligen sich am Comenius-Projekt (von links): Natalie Heidmeyer, Stiven Haselloh, Fiona Huntemann, Vivien Sauer und Paulina Mitrega.

Ein weiterer großer Augenblick in der Woche war, als die Schüler aller vier Länder einen selbst gedichteten Comenius Song lernten, probten und ihn im Laufe des Tages professionell auf einer eigenen CD aufnahmen. In diesem Song geht es um die vielfältige Zusammenarbeit der Länder, die sich trotz unterschiedlicher Sprachen gut verständigen und gemeinsame Projekte auf die Beine stellen.
Des Weiteren lernten die Schüler und Schülerinnen aus Deutschland, Polen und Schweden die Partnerstadt Hardenberg kennen und bekamen einige Einblicke in den Unterricht der Gastschüler. Zu den Gastfamilien, die die Austauschschüler durch ihre Gastfreundschaft beeindruckten, fanden alle schnell ein herzliches Verhältnis, so dass der Abschied nach einer schönen, erlebnisreichen Woche entsprechend tränenreich ausfiel. Ein baldiges Wiedersehen der Länder gibt es voraussichtlich im Juni 2012 in Söderhamn, Schweden.

Allgemeines, Partnerschaften ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks