Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Mai
12

Essen bei Demenz

„Essen bei Demenz“ dieses aktuelle Thema erarbeitete die Fachoberschule Gesundheit und Pflege Klasse 12 in der Theorie. In Deutschland leben z. Z. etwa eine Million demenzkranke Menschen. Jedes Jahr kommen ca. 200.000 Neuerkrankungen dazu. Die Klasse FOGS 12 beschäftige sich mit den Formen der Demenz, den Auswirkungen auf das Ernährungsverhalten, der Essbiografie und den Besonderheiten bei der Speisenauswahl.
Damit dieses Thema nicht nur Theorie blieb, wurde eine Mittagsmahlzeit als Fingerfood zubereitet. So kann sie auch von Menschen, die nicht mehr mit Besteck essen können, selbständig eingenommen werden.


Zubereitet wurden Kroketten, gedünstete Möhren und Frikadellen. Alle Bestandteile der Mahlzeit mussten grundsätzlich so groß sein, dass sie mit 1-2 Bissen verzehrt werden konnten. Die Soßen (Tomatensoße und Käsesoße) wurden separat serviert und boten die Möglichkeit zu „stippen“.
Wichtig ist das richtige Arrangieren auf dem Teller. Alle Bestandteile der Mahlzeit müssen gut einzeln erkennbar und greifbar sein. Außerdem sollen möglichst viele Sinne angesprochen werden, um die häufig mangelernährten Patienten zur Nahrungsaufnahme zu motivieren.


Als Nachspeise diente ein Käsekuchen auf dem Blech, der ebenfalls in kleine Häppchen geschnitten wurde.
Frau Lührmann und Frau Bussmann hatten zuvor eine Fortbildung zu diesem Thema besucht. Die Arbeit mit den bemühten und motivierten Schülern machte viel Freude.

Aktivitäten, Projekte ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks