Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Nov
02

Evaluation von Ausbildungsinhalten am Berufsbildungszentrum erfolgreich abgeschlossen

Die Ausbildung zum Tierpfleger, Fachrichtung Tierheim- und Pensionstierpfleger ist innerhalb des Berufsfeldes Agrarwirtschaft des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup seit 10 Jahren eine kleine, aber feine Fachsparte, die seit diesem Schuljahr am Schulstandort Sulingen zentralisiert worden ist.Neben der praktischen Ausbildung im Lehrbetrieb erfahren die zukünftigen Tierpfleger auch eine handlungsorientierte schulische Ausbildung. Die erwünschte Präsenz von Tieren im Unterricht erlaubt die Erarbeitung von Lerninhalten direkt an Tieren bzw. an Kleintieren. Diese werden von den Auszubildenden aus deren privater Haltung oder mit freundlicher Unterstützung der Ausbildungsbetriebe in den Unterricht mitgebracht.

Die somit im Rahmen eines schulischen Qualitätsmanagements erforderliche kontinuierliche Weiterentwicklung der Ausbildungsinhalte wollen die unterrichtenden Lehrkräfte nicht alleine gestalten.

Deshalb arbeitet das Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup bei der Ausbildung der Tierheim- und Pensionstierpfleger im engen Schulterschluss mit den außerschulischen Kooperationspartnern des dualen Ausbildungssystems zusammen. Schon Jahre vor der Einführung eines Total Quality Managements (EFQM) war dies für das Berufsbildungszentrum Normalität.

Folgerichtig luden die zuständige Abteilungsleiterin Frau H. Müller und Klassenlehrer Herr J. Bodenstab die IHK Hannover, vertreten durch den zuständigen Ausbildungsberater Herrn Lammers, die Ausbilderinnen und Ausbilder der zukünftigen Tierheim- und Pensionstierpfleger sowie die Leiterin des Kreisveterinäramtes im Landkreis Diepholz, Frau Dr. Eisenack, zu einer Evaluationsveranstaltung der schulischen Ausbildungsinhalte in die Räume des BBZ nach Sulingen ein.

Die Lehrkräfte Fr. Dr. M. Bollmann-Lingens, Hr. J. Kinne und Hr. J. Bodenstab präsentierten Inhalte und Hintergründe der zu unterrichtenden Lernfelder in den drei Ausbildungsjahren mittels einer Karten-Moderation bzw. anderer Hilfsmittel und stellten sich anschließend den Fragen der geladenen Gäste.

Die Teilnehmer beurteilten, dass die Lehrkräfte die Verknüpfung theoretischer und praktischer Lerninhalte im Unterricht erfolgreich verwirklicht haben und bescheinigten der Beschulung der Tierheim- und Pensionstierpfleger am Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup einen guten Ruf mit inzwischen landkreis- und bundeslandübergreifender Bedeutung.

Seit vielen Jahren pflegen Lehrkräfte und Ausbildungsbetriebe für Tierheim- und Pensionstierpfleger mehrmals im Jahr ihre professionelle Zusammenarbeit mit Ideen zur Ausbildung und bei der Gestaltung und Durchführung der Zwischen- u. Abschlussprüfungen.
Die Kreisveterinärin nimmt einmal im Schuljahr am Unterricht des zweiten Ausbildungsjahres teil und vermittelt den Auszubildenden die Aufgaben und Zuständigkeiten des Amtes.
Die IHK ist aufgrund des Berufsbildungsgesetzes die zuständige Stelle für alle Fragen der Berufsbildung. Deshalb wird auch hier eine enge Zusammenarbeit mit der berufsbildenden Schule in beiderseitigem Interesse gepflegt.

Aktivitäten, Projekte , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks