Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Jul
04

Kooperation des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup mit der De Nieuwe Veste in Coevorden, Niederlande

Der Schulleiter des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup, Hans-Joachim Jacke, sein Stellvertreter Heinrich Dahlskamp und Peter Willenborg als Koordinator für Schulpartnerschaften besuchten die Berufsbildende Schule (De Nieuwe Veste) in Coevorden.

Die Stadt  Coevorden liegt unweit der Stadt Emlichheim (Grafschaft Bentheim) und hat gemäß ihrer Einwohnerzahl etwa die Größe der Stadt Diepholz.
Die niederländische Schule ist  über drei Standorte verteilt und unterrichtet werden etwa 2.000 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 12 und 18 Jahren.
Der Kontakt zu den Niederländern besteht bereits seit drei Jahren. Damals hatte Peter Willenborg den stellvertretenden Schulleiter der De Nieuwe Veste, Rob Wilhelm, nach Diepholz eingeladen. Nach einem ersten Gespräch vor Ort war klar, dass beide Schulen Wege finden wollen in Zukunft zusammen zu arbeiten. Ein erster großer Schritt zur Zusammenarbeit war das sehr erfolgreich verlaufende EU-Comenius-Projekt 2008-2010, an dem vier europäische Schulen beteiligt waren.

Bild (von links): Hans-Joachim Jacke, Peter Willenborg, Greetje Smid, Rob Wilhelm, Heinrich Dahlskamp.

Im Februar dieses Jahres wurde ein weiteres multilaterales EU-Projekt geplant. Zudem kam die Idee, zwischen den beiden Berufsbildenden Schulen auch ein bilaterales Projekt zu starten. Um nun hierüber konkret zu sprechen stand nun ein Gegenbesuch in „Holland“ an.

Als erste gute Nachricht gab Rob Wilhelm bekannt, dass das Comenius-Projekt 2011-2013 soeben von der EU-Behörde genehmigt worden war. Das Thema lautet „Youth, lifestyle and Social Media: an inquiry of the way Social Media influences the way of life of young people.”
Im Gespräch wurde deutlich, dass es hier und dort Gemeinsamkeiten zwischen beiden Bildungssystemen gibt. Aufgrund der geographischen Nähe zwischen den Schulen soll es in der Zukunft für die Schüler die Möglichkeit geben, an bilateralen EU-Projekten teilzunehmen, an denen ganze Klassen beteiligt sein können. Angeregt wurde, dass die Kooperation demnächst durch eine Schulpartnerschaft manifestiert werden soll. Außerdem wurde es als sinnvoll angesehen, auch die jeweiligen Stadtverwaltungen Coevordens und Diepolz hinsichtlich einer möglichen Kooperationsvereinbarung / Zusammenarbeit „mit ins Boot zu nehmen.“
Nach dem informativen und sehr angenehmen Gespräch mit den niederländischen Gastgebern war noch Zeit für eine kurze Tour durch die Schule.
Sehr interessant waren verschiedene Einrichtungen der De Nieuwe Veste, wie z. B. das Betalab (Labor für die Naturwissenschaften), in denen die Schüler ihr gerade erworbenes theoretisches Wissen in die Praxis umsetzen konnten, das „Sprachendorf“, in dem im Wechsel Deutsch, Englisch und Französisch unterrichtet wurde. Die Idee eines Studierzentrums für Schüler war ebenso idealtypisch umgesetzt. Zudem gibt es für die Lehrkräfte in den jeweiligen Abteilungen Teamräume, die als Arbeitsräume oder für Teamsitzungen genutzt werden können.

Insgesamt verspürten die Besucher an der Schule eine offene und sehr angenehme Lehr-/Lernatmosphäre. Man war sich einig, diesen guten Kontakt mit  dem niederländischen Nachbarn zu pflegen und weiter auszubauen.

Aktivitäten, Partnerschaften

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks