Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Feb
24

Landwirtschaftliche Auszubildende des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup in Sulingen auf Tagesfahrt

Zum Halbjahreswechsel machten die angehenden Landwirte des dritten Ausbildungsjahres eine Exkursion in den Raum Bremerhaven. Die erste Station war die Embryotransfer-Station der „Masterrind“ in Nückel. Dort werden, einmalig in Deutschland, züchterisch interessanten Kühen Eizellen entnommen. Anschließend erfolgt die Befruchtung im Reagenzglas. Ziel dabei ist es, neben wertvollen Bullenkälbern, die vor allem für die Zuchtverbände interessant sind, möglichst viele weibliche Nachkommen für den eigenen Bestand zu erzeugen. Der Landwirt hat dort auch die Möglichkeit das Geschlecht „seiner“ Embryonen bestimmen zu lassen. Ferner besteht die Möglichkeit die Embryonen vor Ort oder auch auf dem eigenen Betrieb auf das so genannte Trägertier zu übertragen. Wie das Ganze in der Praxis aussieht, wurde den Schülern an einer aus Hessen stammende Kuh demonstriert. Das für das Verständnis notwendige Wissen vermittelte Dr. Roschlau, der sich am Ende der Besichtigung anbot im nächsten Jahr wieder eine Führung auf der ET-Station durchzuführen.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen besuchte die Klasse den auf Milchvieh spezialisierten Betrieb von Marc Benninghoff in Bevern bei Bremervörde. Insgesamt werden dort zurzeit 1300 Kühe gehalten. Ferner gibt es eine komplett auf die Gülleverwertung ausgelegte Biogasanlage. Herdenmanager Alexander Stelljes, einer von insgesamt 15 Mitarbeitern, führte die angehenden Landwirte durch den Betrieb. Angefangen bei der Kälberaufzucht, über den Bereich der Jungrinderaufzucht bis hin zu den melkenden Kühen ist in allen Bereichen höchster „Kuhkomfort“ zu finden. Dennoch ist der Betrieb für weitere Optimierungen offen. Insgesamt hinterließ der gut organisierte Betrieb einen durchweg positiven Eindruck bei den Schülern. Denn neben dem Tierwohl steht auch die Mitarbeiterzufriedenheit an oberster Stelle.

Die knapp zweistündige Rückfahrt mit dem Bus bot abschließend genügend Raum sich fachlich auszutauschen und die zum Halbjahr üblichen Leistungsstandmitteilungen von den begleitenden Lehrkräften Frau Schierholz und Frau Backhaus in Empfang zu nehmen.

Aktivitäten ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks