Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Feb
27

Landwirtschaftliche Fachschülerin für Power-Praktikum in Top-Unternehmen der Landwirtschaft von landwirtschaftlicher Fachzeitschrift auserwählt

Wiebke Albers aus Balge ist eine von drei Praktikanten aus dem gesamten Bundesgebiet, die von der Zeitschrift „top agrar“ für ein besonderes Praktikum ausgewählt worden sind. Die Landwirtin, deren Bewerbung von Fachlehrkraft Silke Berding an der einjährigen Fachschule Agrarwirtschaft des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup in Sulingen gecoacht worden ist, darf im Mai dieses Jahres eine Woche lang in einem Top-Unternehmen der Landwirtschaft mitarbeiten. Die neu gewonnene Erfahrung kann die Sulinger Fachschülerin im elterlichen Betrieb umsetzen oder eine Bewerbung mit einem besonderen Glanzpunkt aufwerten.

Fachschülerin Wiebke Albers aus Balge

Silke Berding, Fachlehrkraft für Marketing an der einjährigen Fachschule Agrarwirtschaft des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup in Sulingen, schlug der aktuellen Fachschulklasse die Bewerbung bei der landwirtschaftlichen Fachzeitung „top agrar“ um einen einwöchigen Power-Praktikumsplatz auf landwirtschaftlichen Spitzenbetrieben vor. Die Bewerber kamen aus dem ganzen Bundesgebiet. Weil hinter vielen Erfolgen bekanntlich eine Kombination von persönliches Engagement und fremden helfenden Händen steckt, .ließen sich die Fachschüler Philipp Heiser und Wiebke Albers als engagierte zukünftige Schweineprofis einerseits inspirieren und andererseits die Bewerbung von ihrer Fachlehrkraft coachen. Wiebke Albers ist nun eine der drei von der Fachzeitschrift glücklichen Auserwählten und darf im Mai den Sauenbetrieb von Torsten und Ulrike Frener auf der Nordseeinsel Pellworm erkunden. Der Familienbetrieb ist auf der kleinen nördlich von St-Peter-Ording gelegenen Nordseeinsel angesiedelt und zieht „Pellwormer Inselferkel“ auf – Ferkel, die besonders vital sein sollen. Der landwirtschaftliche Betrieb hat allerdings bedingt durch die Insellage mit hohen Futter- und Transportkosten zu kämpfen. Wie schafft es ein mittelständischer Familienbetrieb in dieser speziellen regionalen Situation erfolgreich zu wirtschaften? Welche Erkenntnisse sind auf den elterlichen Betrieb der Fachschülerin übertragbar? Wiebke Albers wird diese und andere Fragen dem Betriebsleiterehepaar stellen dürfen und ist schon sehr auf die Antworten gespannt. Klar, dass das Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup in Sulingen die Fachschülerin für die einmalige Möglichkeit besondere praxisbezogene Erkenntnisse zu gewinnen großzügig beurlaubt und sich auf ihren Erfahrungsbericht freut.

Allgemeines, Presse ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks