Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup

Italien

Internationaler Workshop an der IISS Agherbino in Castellano (Bari), Italien, vom 11. – 15. April 2010

Link zur Schule (IISS Agherbino)

Für die internationale Konferenz an der IISS Agherbino, Italien, hatte deren Schulleiter Luigi Albanese Hans-Joachim Jacke und Peter Willenborg als Vertreter der BBZ Dr. J. Ulderup eingeladen. Die Konferenz stand unter dem Thema „Fashion and Tourism“ und sollte zudem Anlass bieten die Bildungssysteme des jeweiligen Teilnehmerlandes vorzustellen. Am ersten Konferenztag sprachen die Bürgermeister der jeweiligen Schulstandorte der IISS. Neben den Offiziellen der Stadtverwaltung waren ebenfalls Vertreter der Mode –und Textilindustrie geladen. In deren Vorträgen ging es insbesondere um den gesellschaftlichen Wandel und die Herausforderungen der Globalisierung insbesondere für die berufliche Bildung.

Foto: Vertreter der europäischen und chinesischen Schulen am Galaabend.

Leider war es Hans-Joachim Jacke aufgrund eines Prüfungsvorsitzes nicht möglich an diesem Workshop teilzunehmen. So machte sich Peter Willenborg alleine am Sonntag, 11. April alleine auf den Weg, trotz Aschewolke aus Island schaffte er es am 16. April morgens wieder zu Hause anzukommen.
Am zweiten Tag war es an den Schulvertretern, deren Schulsystem, insbesondere das berufliche System den Gästen vorzustellen. Die Konferenz wurde in Englisch abgehalten. „Germania“ war der letzte Sprecher des Vormittags. Nach einer kurzen allgemeinen Einleitung zum Bildungssystem in Deutschland, stellte Peter Willenborg das Berufsbildungssystem in Deutschland am Beispiel des BBZ Dr. Jürgen Ulderup vor. Hierbei verwies er insbesondere auf die vielfältigen Möglichkeiten der beruflichen Voll- und Teilzeitausbildung und deren Neuerungen. Als wichtiges Prinzip der „Vocational Education“ in Deutschland hob Willenborg die Durchlässigkeit des Bildungssystems hervor.

Peter Willenborg präsentiert das Angebot des Berufsbildungszentrums in Italien.

Im Anschluss an den Vortrag, der für die Zuhörer, unter ihnen auch viele Schüler, vom Englischen ins Italienische übersetzt wurde, gab es Möglichkeiten zur Diskussion des doch sehr komplexen Systems. Das Interesse an dem deutschen System der Berufsausbildung, des dualen Systems war und ist sehr groß und so wird es bei Änderungen im eigenen Land als Vorbild angesehen. Dies gilt für die europäischen Schulen wie insbesondere auch für die chinesischen.
Als Rahmenprogramm fanden am letzten Tag Exkursionen in der Umgebung statt. Auf dem Programm standen Besichtigungen der Trulli-Stadt Alberobello wie auch das Castel del Monte von Friedrich Barbarossa oder die St. Nikolaus Kirche in Bari. Am vorletzten Abend stellten die Schülerinnen ihre neuesten Kreationen aus dem Fashionbereich vor.
Der Workshop wurde von den italienischen Gastgebern hervorragend organisiert, so dass es Gelegenheit gab, sich im Hinblick auf im Hinblick auf zukünftige gemeinsame Schulprojekte mit den Vertretern sieben europäischer Nachbarländer und China auszutauschen.

Das Programm der internationalen Konferenz an der IISS Agherbino, Italien (1)

Das Programm der internationalen Konferenz an der IISS Agherbino, Italien (2)

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks