Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Jul
16

Positives Fazit der Arbeit der Bundesagentur für Arbeit am Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup

Schule und was kommt dann?

Vor dieser Frage stehen viele Vollzeitschülerinnen und -schüler nicht nur des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup.
Ganz konkret  erwarten Schülerinnen und Schüler Antworten auf folgende Fragen:

Welche Ausbildungsberufe gibt es?
Wo finde ich passende Ausbildungsstellen?
Wie erkenne ich meine Stärken?
Welche Berufe passen zu mir?
Was mache ich nach der Schule, wenn ich keinen Ausbildungsplatz gefunden habe?
Ich habe ein tolles Zeugnis, wo finde ich die „Top-Ausbildungsstellen“?
Ausbildung oder Studium, was ist besser? Welche Noten sind dafür erforderlich?
Welche Testverfahren gibt es hinsichtlich Berufs- und Studienwahl?
Können Bewerbungs- und Reisekosten übernommen werden?

Seit einiger Zeit sind  Rainer Lagemann, Susanne Weißhaupt und Henriette Schmidt von der Bundesagentur für Arbeit regelmäßig als Berufsberater am Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup an den Schulorten in Diepholz und Sulingen tätig, um konkrete Hilfe bei diesen Fragestellungen zu geben.

Auf dem Bild von links: Hans-Joachim Jacke, Rainer Lagemann, Utz Kantor, Susanne Weißhaupt, Markus Wübbelmann.

Ein positives Fazit ihrer Arbeit im letzten Jahr  wurde jetzt gemeinsam mit der Schulleitung gezogen. Die Homepage als Werkzeug zur Veröffentlichung der Beratungstermine, die Vorstellungstermine in den jeweiligen Klassen, die Zusammenarbeit mit den Sekretariaten und die gemeinsame Realisierung des wissenschaftlichen Tests für die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums und der Fachoberschule – Klasse 12 durch den psychologischen Dienst der Bundesagentur für Arbeit sind als gelungen bewertet worden.

Verbesserungen sollen bei der Berufsorientierung (Beratung), der Einbeziehung des Leitsystems und dem gegenseitigen Feedback erzielt werden.

Aktivitäten, Presse ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks