Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Jun
18

Projekt: Lebensmittelunverträglichkeiten

„Am Donnerstag, dem 12.06.2014 fand um 11:30 Uhr in den Räumen des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup eine Informationsveranstaltung zu „Lebensmittelunverträglichkeiten“ statt. „Ihr sollt als Schüler des Beruflichen Gymnasiums diese Informationsveranstaltung für die Klasse 11 mit Präsentationen und interaktiven Elementen durchführen. Geeignete Zwischenmahlzeiten werden angeboten.“
So steht es in unserem Projektauftrag, den wir, die 12. Klasse des Beruflichen Gymnasiums Ökotrophologie, am 27.03.2014 bekommen haben.
Die Vorträge sind das Ergebnis unserer Projektarbeit, die wir in der 12. Klasse schreiben müssen. Das Thema „Lebensmittelunverträglichkeiten“ ist einer unserer Abiturschwerpunkte und wurde deshalb als Thema von unseren Lehrerinnen Frau Bußmann und Frau Lührmann gewählt. Wir haben uns in 5 Gruppen mit jeweils 3 Mitgliedern zusammengefunden und jeder Gruppe wurde ein Thema zugewiesen. Die Themen waren Lebensmittelallergie, Laktoseintoleranz, Fruktosemalabsorption, Gluteninduzierte Enteropathie – Zöliakie und Pseudoallergie.

Voung während der Präsentation.

Am Anfang mussten wir einen Projektstrukturplan und einen Projektablaufplan erstellen, damit unser Projekt ohne Probleme abläuft, und um Risiken aus dem Weg zu gehen mussten wir auch eine Risikoanalyse erstellen. Und dann haben wir mit der inhaltlichen Ausarbeitung begonnen.
Des Weiteren musste jede Gruppe eine Zwischenmahlzeit auswählen, die für Personen mit der jeweiligen Lebensmittelunverträglichkeit geeignet ist. Diese Zwischenmahlzeiten haben wir in einer Praxisstunde zur Probe gekocht und auch für unsere Präsentationen am 12.06.2014 zubereitet. Als Zwischenmahlzeiten wurden Muffins ohne Ei (Lebensmittelallergie), Milchshakes ohne Laktose (Laktoseintoleranz), Gemüse-Wraps (Fruktosemalabsorption), Glutenfreies Brot (Gluteninduzierte Enteropathie – Zöliakie) und Eiersalat ohne Konservierungsstoffe (Pseudoallergie) serviert.
Am Tag der Präsentationen wurde jeder Gruppe ein Raum zugewiesen, sodass alle ihre Präsentationen problemlos abhalten konnten. Die Schüler der Klasse 11 des BGÖ haben sich ebenfalls in 5 Gruppen eingeteilt, sodass jede Projektgruppe eine „Zuschauergruppe“ hatte, die nach dem Prinzip des Stationenlernens immer von Raum zu Raum gegangen ist.
Bei den Präsentationen wurde neben der inhaltlichen Ausarbeitung auch eine interaktive Aufgabe gestellt, die die Schüler aus der Klasse 11 lösen mussten und die Zwischenmahlzeiten gereicht, die teilweise auch mit einer Entscheidungsmatrix bewertet werden sollten. Am Ende von jedem Referat wurden Handouts bzw. Flyer mit den wichtigsten Infos ausgeteilt.

Wir, die Ökos aus der 12 wollen uns bei den Ökos aus der 11 bedanken, dass sie uns aufmerksam zugehört haben und uns dadurch die Möglichkeit gegeben haben, unsere Präsentationen problemlos vorzutragen. Außerdem freuen wir uns über euer durchweg positives Feedback, das wir von euch bekommen haben.

Elisabeth, Laura und Larissa (von links nach rechts) bei ihrer Präsentation.

 

Aktivitäten, Projekte ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks