Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Feb
16

Schüler akquirieren Praktikums- und Ausbildungsplätze

projekt-wusnetEin Projekt der besonderen Art führen zurzeit die Schülerinnen und Schüler der Klasse B2WD (Einjährige Berufsfachschule Wirtschaft für Realschulabsolventen) am Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup in Sulingen gemeinsam mit ihrem Fachlehrer Peter Krowicky durch. Es sollen Ausbildungs- oder Praktikumsplätze für Schülerinnen und Schüler der im Landkreis Diepholz vertretenen Schulen akquirieren. Doch wie macht man das?

Mittlerweile gibt es seit 4 Jahren im Landkreis Diepholz die Internetplattform WuS-Net (Wirtschaft und Schule), die unentgeltlich und werbefrei für Schülerinnen und Schüler zur Verfügung steht. In dieser Ausbildungs- und Praktikumsbörse, die vom Landkreis Diepholz eingerichtet worden ist, gibt es zurzeit über 2000 Betriebe, die ausbilden bzw. Praktika anbieten. Es werden aber noch weitere Betriebe gesucht, die sich an dieser Börse beteiligen.

Hier setzt die Arbeit an. Nach einer Einführung in das Projekt, das in enger Zusammenarbeit mit WuS-Net durchgeführt wird, wurde den Schülern zunächst einmal die Internetpattform vorgestellt. In einer Internetrecherche wurden dann neue Adressen beschafft, indem man die Seiten der Handwerkskammer, die Web-sites der Gemeinden, RegisOnline usw. durchsuchte. Diese Adressen wurden anschließend mit den vorhandenen Betrieben im WuS-Net abgeglichen. Um Kontakt mit den neuen Betrieben aufnehmen zu können, entwickelten die Schülerinnen und Schüler ein Musteranschreiben und verschickten dieses an die Unternehmen. In dem Schreiben wurde um ein Termin gebeten, um WuS-Net vor Ort vorstellen zu dürfen. In Telefongesprächen versuchen die Schüler im Moment diese Termine abzusprechen. Damit die Schüler nicht unvorbereitet telefonieren oder „sprachlos“ bei den Betrieben sind, ist ihnen über WuS-Net, in Zusammenarbeit mit der Kreisvolkshochschule, ein professionelles Training für die richtige Gesprächsführung am Telefon und beim Besuchstermin ermöglicht worden.

Dieses Projekt bietet für alle Beteiligten etwas. Die Schülerinnen und Schüler gewinnen an Selbstsicherheit und können sich bei ihren Besuchen als geeignete Kandidaten für einen Ausbildungsplatz präsentieren, die Schülerinnen und Schüler der anderen Schulen haben eine größere Auswahl an Praktikumsbetrieben und die Betriebe bekommen die Möglichkeit sich nicht nur als ausbildungsfreundlich darzustellen, sondern auch die Chance sich eventuelle zukünftige Mitarbeiter auszusuchen.

„Die Schüler sind hoch motiviert und diesem Projekt muss eine Chance gegeben werden. Für jedes Telefongespräch und für jeden vereinbarten Termin werden die Schülerinnen und Schüler dankbar sein“, so der Projektleiter Peter Krowicky.

Projekte , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks