Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Mai
23

Stadt der Zukunft

Wir sind die Focus-Online Projektgruppe „FOW12D Sulingen“  von der BBZ- Dr. Jürgen Ulderup mit dem Standort Sulingen Jahrgang 2012/13. Im Rahmen des Focus-Online Projektes „Stadt der Zukunft“ haben wir uns aus sechs vorgegebenen Themenbereichen für den Schwerpunkt „Ernährung und Nachhaltigkeit“ entschieden. Nach Rücksprache mit unserem Kooperationspartner, der Samtgemeinde Liebenau, haben wir uns auf folgenden Projektauftrag geeinigt: „Strategie zur Versorgung von ländlichen Gebieten mit Grundnahrungsmitteln unter Einbeziehung der demographischen Entwicklung“.

Von links: Marco Wortmann, Artur Fink, Lilia Fink und Jannik Achilles.

Wir haben einen größeren Bezug zu den Gemeinden und Dörfern. Daher sind uns ihre Problematiken bekannt. Somit entschlossen wir uns auf den demographischen Wandel in der Samtgemeinde Liebenau zu beziehen. Unser Ziel ist es den Bewohnern ohne mobile Möglichkeiten die Nahrungsmittelbeschaffung zu vereinfachen. Um dies zu ermöglichen haben wir detaillierte Lösungskonzepte erarbeiten und diese im Gemeindehaus der Samtgemeinde Liebenau in den Osterferien am 27.03.2013 präsentiert. Die Präsentation hat vor ca. 20 geladenen Gästen stattgefunden. Anwesend waren u.a. der Samtgemeindebürgermeister Herr Walter Eisner, die vier ehrenamtlichen Gemeindebürgermeister, unser Ansprechpartner der Kooperation Herr Krowicky, zwei unserer Lehrkräfte (Frau Kracke und Herr Böske), die Presse sowie der Wirtschaftsförderer des Zweckverbandes Linkes Weserufer, Herr Christian Alvermann. Darüber hinaus nahm Prof. Dr. Ing. Rainer Laur von der Universität Bremen als Gutachter im Auftrag von Focus-Online teil.
Nach der Präsentation in der Samtgemeinde Liebenau haben wir durchgehend positive Rückmeldungen erhalten. Besonders aufmerksam geworden ist der Wirtschaftsförderer, der uns nach der Präsentation zugesichert hat, weitere Schritte einzuleiten um die Umsetzung der Lösungskonzepte zu realisieren. Unsere vorgestellten Konzepte waren die Einführung eines Dorfladens in Form eines sogenannten Cap-Marktes, als Genossenschaftsprojekt oder als Verein. Des Weiteren haben wir mobile Versorgungskonzepte vorgestellt. Dies beinhaltet zum Einen die Idee eines Personentransfers per Bus zum nächstgelegenen Supermarkt, das Homeshopping – Lieferung in die Wohnung bzw. an einen zentralen Ort oder das zur Verfügung stellen von Kühl- bzw. Schließfächern im Dorf. Zur Verbildlichung dieser Konzepte haben wir eine ausführliche Power-Point-Präsentation und mehrere Mappen mit einer inhaltlichen Zusammenfassung erstellt. Der Inhalt und Ablauf unserer Präsentation wurden in der Tageszeitung „Die Harke Nienburg“, in dem „Aue Boten“, im Wochenblatt „Blickpunkt“ sowie auf der Homepage „liebenau.com“ veröffentlicht.
Auf Grund der positiven Resonanz aller Beteiligten haben wir eine Einladung zur Preisverleihung am 17.06.2013 in Berlin erhalten, mit dem Vorhaben in Begleitung unseres Fachlehrers (Herrn Dieter Böske) daran teilzunehmen.

Weitere Links zum Projekt:

https://www.dieharke.de/Artikel/Lokales/28297/Auf_Dorflaeden_zurueckbesinnen/

http://www.liebenau.com/2013/03/28/verbesserte-daseinsvorsorge-durch-dorfladen/

Aktivitäten, Projekte ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks