Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Sep
04

Vierzehn Auszubildende im Maurerhandwerk bestehen ihre Gesellenprüfungen-Innungs-Obermeister Herbert Schorling (Bassum-Stühren), lobt den hohen Leistungsstand der Junggesellen

An zwei Tagen legten vierzehn Auszubildende des Maurerhandwerks aus dem gesamten Landkreis Diepholz in den Bauhallen des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup in Sulingen ihre praktische Gesellenprüfung ab, die theoretische Prüfung wurde bereits im Juni absolviert.
Eine Mauerecke aus kleinformatigen Kalksandsteinen mit einer Verblendung im Gotischen Verband musste als Prüfungsaufgabe in acht Stunden gemauert werden
Drei Jahre lang hatten sie in ihren Betrieben sowie am Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup am Schulstandort Sulingen und am überbetrieblichen Praxis-Ausbildungszentrum in Garbsen ihre qualifizierte Ausbildung durchlaufen, die nun erfolgreich zu Ende ging.

Das Foto zeigt die vierzehn frisch gebackenen jungen Maurergesellen zusammen mit dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses Markus Berndt (Bassum, vorne mit weißer Weste) und seinem Stellvertreter Thorsten Landwehr (Neuenkirchen, hinten 3. von rechts im blauen Hemd).

Für einen Abiturienten betrug die Ausbildungsdauer ebenso nur zwei Jahre wie für Absolventen einer Berufsfachschule Bautechnik.
Innungsobermeister Herbert Schorling (Bassum-Stühren) überzeugte sich bei einem Besuch der Veranstaltung vom hohen Leistungsstand der Prüflinge.
Fast alle frisch gebackenen Maurergesellen werden von ihren Ausbildungsbetrieben übernommen oder haben bereits Zusagen von anderen Firmen. Der Abiturient hat bereits ein Bauingenieurstudium an der Universität Hannover begonnen.

Bericht: Hans-Hermann Göbbert

Allgemeines

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks