Berufsbildungszentrum Dr. Juergen Ulderup
Mrz
09

Wachsen oder weichen – Weiterbildung sichert Existenzen in der Landwirtschaft

Katastrophale Preisentwicklungen für Milch und immer wieder Preistäler im Schweinebereich verunsichern viele Landwirte nicht nur in unserer Region nachhaltig. Ist ein Tisch mit Landwirten und ihren Familienangehörigen besetzt, entwickelt sich häufig eine beklemmende Diskussion um die Entwicklung von Betriebseinnahmen und –ausgaben. Sind Produktionszweige noch rentabel, reicht die Liquidität um aufgelaufene Rechnungen und Kredite zu bezahlen, ist der Betrieb stabil genug, um sich durch Wachstum im Wettbewerb abzusichern. Mit welchen Kennzahlen eines Jahresabschlusses kann ich die Auswirkungen einer geplanten Investition überprüfen? Viele Investitionen binden das Betriebskapital einer ganzen Generation – Unsicherheit vorprogrammiert!

Vor diesem Hintergrund stellten Carsten Kühlke als Bildungsbeauftragter der Landwirtschaftskammer für die Meisterausbildung und Helga Müller als Leiterin der Abteilung Agrarwirtschaft des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup am 4. März 2010 ihre Weiterbildungsangebote für Landwirte vor.
Zwei Weiterbildungsmöglichkeiten von zwei verschiedenen Bildungsanbietern helfen im Schulterschluss Existenzen zu sichern. Im Fokus der Betrachtung stehen die Meisterausbildung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und die zweijährige Fachschule Agrarwirtschaft des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup. Warum entsteht daraus keine Konkurrenz um fortbildungswillige Landwirte? Die Lösung ist einfach: Landwirte haben im Kreis Diepholz seit über 10 Jahren erkannt, dass mit der auf einander folgenden Nutzung von Schul- und Kammerangebot ein Coaching von mehrjähriger Dauer ihre Entscheidungs- und Beurteilungskompetenz nachhaltig fördert. Die Mehrzahl der Absolventen hat Dank Weiterbildung die bisherige Umstrukturierung der Landwirtschaft überlebt.

Damit dies so bleibt, hat das Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup im laufenden Schuljahr zur personellen Unterstützung Frau Annette Reiners als praxisorientierte Lehrkraft für Tierproduktion erfolgreich unter Vertrag stellen können, indem diese Kollegin in Absprache mit allen Abteilungen des Berufsbildungszentrums aus dem schuleigenen Budget bezahlt wird. Eine weitere Stellenausschreibung ist mittlerweile durch Hannover mit dem Schwerpunkt Ökonomie und Tierproduktion erfolgt. In naher Zukunft kann glücklicherweise eine Auswahl unter mehreren Bewerbern durch das Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup stattfinden.

Praktisch und vorteilhaft ist für hiesige Landwirte sicherlich auch die Nähe der Weiterbildungsangebote zu den Standorten der Betriebe. Kurze Anfahrtswege nach Sulingen und Bassum lassen trotz Weiterbildung noch Zeit für die betriebliche Alltagsarbeit. So können Stärken-Schwächen-Analysen vor Ort erstellt und softwaregestützte Entwicklungssimulationen des Betriebs über 10 Jahre im Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup oder im Grünen Zentrum der Kammer – also immer vor Ort – erlernt, dann in Planungsüberlegungen eingebettet und zeitnah auf dem Betrieb verwirklicht werden. In der zweijährigen Fachschule Agrarwirtschaft haben in der Vergangenheit -mit freundlicher Unterstützung des Vereins Bassumer Landwirtschaftsschüler und ihrer engagierten Lehrkräfte – die jeweiligen Schülerjahrgänge immer wieder neue real existierende Firmen gegründet und selbst entwickelte Vermarktungskonzepte praktisch erprobt. Die Mitarbeiterführung spielt auch in der Landwirtschaft eine wachsende Rolle, weil Betriebsleitung und Familie allein schnell zeitlich und kräftemäßig überfordert sind. Sowohl die Bildungsangebote des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup als auch das Weiterbildungsangebot in Form der Meisterausbildung bereiten die landwirtschaftlichen Arbeitgeberbetriebe auf die noch ungewohnten Aufgaben vor. Seit zwei Jahren ergänzt das Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup die Unterrichtsinhalte in den Fachschulen Agrarwirtschaft zusätzlich durch eine integrierte ca. halbjährige Schulung im Konfliktmanagement. Betriebsbesichtigungen, nicht nur auf den Betrieben der Fachschüler, und eine mehrtägige Studienfahrt runden die Weiterbildungsangebote in der Einjährigen und Zweijährigen Fachschule des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup ab. Die Fahrt in diesem Schuljahr wird die Schülerinnen und Schüler der Fachschule Agrarwirtschaft unter Leitung ihrer Lehrkräfte Frau Reiners und Dr. Strodthoff nach Dänemark führen, um Aus- und Weiterbildung im Vergleich zu dem selbst erlebten kennen zu lernen und umfangreiche Informationen um und über Landwirtschaft im angrenzenden Ausland zu sammeln.

Anmeldungen für die Zweijährige Fachschule Agrarwirtschaft im Schuljahr 2010/11 nimmt ab sofort das Berufs-bildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup über die Sekretariate in Sulingen (0 42 71 – 9 55 60) und Diepholz (0 54 41 –9 93 01) entgegen. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup unter www.bbz-ulderup.de.

Aktivitäten, Allgemeines , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks